Die Frühstücksrunde 2.0

Informationen

Frühstück (Deutsch)
Substantiv, Neutrum
Aussprache:
['fry:ʃtʏk] Plural:['fry:&ʃtʏkə]
Bedeutungen:
Das Frühstück ist die Mahlzeit, die man am Morgen als erstes zu sich nimmt.
Synonyme:
schweizerisch: Morgenessen, Zmorgen
 
(Aus: Wiktionary dem freien Wörterbuch)

Frühstück

(wie Wikipedia es sieht)
Das Frühstück (schweizerdeutsch Morgenessen, Zmorgen) ist die in der Regel morgens zu sich genommene, erste Mahlzeit des Tages. In Deutschland, Österreich oder der Schweiz besteht das Frühstück üblicherweise aus einem heißen Getränk (Kaffee, seltener auch Tee, Milch oder Kakao) sowie aus Backwaren (vornehmlich Brot oder Brötchen) und verschiedenen Belägen und Aufstrichen (Butter oder Margarine, Wurst, Käse, Marmelade, Honig, Quark), verschiedentlich auch aus einem Glas Saft, einem gekochten Ei, zunehmend überdies aus Müsli, Getreide, Joghurt oder Obst. Eine Sonderform ist der Brunch, der Frühstück und Mittagessen kombiniert, zeitlich eher zum späten Vormittag eingenommen wird und sich sprachlich aus englisch breakfast und lunch zusammensetzt. Da es den Brunch häufig in Buffetform mit reicher Auswahl gibt, ersetzt er meistens Frühstück und Mittagessen und ist damit ideal für Spätaufsteher.

Ethymologie

Das Wort Frühstück reicht etymologisch bis ins 15. Jahrhundert zurück und meinte ursprünglich das frühmorgens gegessene Stück Brot. Das englische Breakfast dagegen bezeichnet das durch die erste Nahrungsaufnahme vollzogene Fastenbrechen nach der Nacht.

fruehstueck

Die Bedeutung des Frühstücks in den verschiedenen Kulturen

Während das Frühstück als erste, morgendliche Mahlzeit ein kulturübergreifendes anthropologisches Phänomen ist, unterscheiden sich Gestaltung, Rituale, Zeitpunkt, Dauer, vor allem aber Umfang und Nahrungsbestandteile des Frühstücks in den verschiedenen Kulturkreisen teilweise erheblich. Sogar innerhalb Europas oder Asiens ist die Ausgestaltung des Frühstücks von Land zu Land völlig verschieden. Auch scheinen die einzelnen Völker mehr als bei den anderen Mahlzeiten (Mittagessen, Abendessen) an ihren jeweiligen traditionellen Frühstücken festzuhalten; vielleicht weil man sich gleich nach dem Aufstehen weniger an exotischere Küche umgewöhnen kann als zu einer späteren Tageszeit.

In afrikanischen und asiatischen Ländern ist ein süßes Frühstück weitgehend unbekannt; In Nord- und Zentraleuropa und Großbritannien gilt das Frühstück häufig als wichtigste, zentrale Mahlzeit des Tages und als äußerer Rahmen der Begegnung mit der ganzen Familie oder häuslichen Gemeinschaft.